Kirche - Kirchengemeinden Gülzow, Hamwarde, Worth

Direkt zum Seiteninhalt

Kirche

Die St.-Marien-Kirche in Worth

Bauwerk
Die Kirche ist ein kleiner, flach gedeckter Saalbau aus Fachwerk mit einem dreiseitgen Ostabschluss. * Der Westturm ist ganz aus Holz: Ständer und Balken sind mit Brettern verkleidet, der achtseitige Helm ist mit Schindeln gedeckt.

Eine moderne Zutat ist das Altarfenster aus Buntglas. Das Wort „Fenster-Kreuz“ darf man hier wörtlich nehmen.

Ausstattung
Den breiten Altartisch schmückt eine schlichte Metallplastik mit der Darstellung des Heiligen Abendmahls nach dem berühmten Bild von Leonardo da Vinci (oben rechts). Der schmiedeeiserne Deckenleuchter und der Ständer des Taufbeckens wurden 1801 angefertigt. 1953 wurde die Orgel der Firma Walcker aus Ludwigsburg eingebaut. **
Die Geschichte der Kirche lesen Sie hier.

Und so finden Sie unsere Kirche im Dorf.

Fotos: Links: Ausdruck bäuerlichen Dankes: Wandspruch mit Ährenkranz. Rechts: Gibt es eine Maria in der Marienkirche? Aber ja! (Schwarze Kachel der Strahlenkranz-Madonna).

Farbfotos: Manfred Maronde 2012.

Quellen:
*) Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Band Hamburg, Schleswig-Holstein, Deutscher Kunstverlag Berlin München, 3. Auflage 2009, Seite 980

**) Text: Dr. Claudia Tanck, Archivarin, Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg


© Ev.-Luth. Kirchengemeinde 21502 Worth | 2011 - 2020

Zurück zum Seiteninhalt